Verhaltensregeln Mountainbiken - Silberregion Karwendel

Verhaltensregeln
Mountainbiken

Ein Großteil Tirols ist von Forstgebieten und Almen bedeckt, auf denen sich im Sommer zahlreiche Kühe, Schafe und Ziegen tummeln. So führen auch viele der genehmigten Mountainbike-Routen durch das Arbeitsgebiet von Landwirten und Förstern, die diese Wege erhalten und pflegen. Daher gelten zum Schutz der Mountainbiker und all jener, die ihrer Arbeit nachgehen, folgende Verhaltensregeln.

  • Stets mit kontrollierter Geschwindigkeit und auf halbe Sicht fahren!
  • Rücksicht auf Wanderer und Fußgänger nehmen und nur im Schritttempo überholen!
  • Den Schwierigkeitsgrad der Strecke beachten und die eigene Erfahrung sowie das Können als Mountainbiker genau einschätzen!
  • Nicht ohne Helm auf das Mountainbike! Die Ausrüstung vor Antritt jeder Tour kontrollieren!
  • Absperrungen sind zu akzeptieren. Nicht vergessen, die Wege dienen hauptsächlich der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung. Weidegatter schließen!
  • Rücksicht auf Natur und Tiere nehmen und auf den markierten Routen bleiben.
  • Zum eigenen Schutz und dem der Tiere: Bike-Tour vor der Dämmerung beenden!
  • Keine Abfälle hinterlassen!

Zusätzliche Verhaltensregeln für Singletrail-Fahrer:

  • Nicht abseits des Steiges fahren.
  • Achte auf alpine Gefahren.
  • Keine Spuren hinterlassen! Abkürzungen und blockierte Hinterräder beschädigen den Trail.

Mit Beachtung dieser Regeln holen Sie sich das Maximum an Spaß beim Mountainbiken und sorgen gleichzeitig dafür, dass die einzigartige Tiroler Bergwelt auch weiterhin so erhalten bleibt.