Tiroler Bergbau- und Hüttenmuseum
Ausflugsziele außerhalb der Region

Auf einer Ausstellungsfläche von 400 m² dokumentiert und veranschaulicht das Bergbaumuseum Brixlegg historische Bergbau- und Schmelztechniken und bietet die Möglichkeit, einen wesentlichen Teil der Montangeschichte Tirols kennenzulernen.


Die Geschichte Tirols ist seit der Bronzezeit eng mit der Herstellung von Kupfer und Silber verbunden (Blütezeit im 15. und 16. Jahrhundert: der Silbertaler, das Habsburgische Imperium unter Kaiser Maximilian I).

Das Museum erklärt die Entwicklung. Beginnend mit einem Überblick über die geologischen Verhältnisse in Tirol, mit Fossilien als anschauliche Dokumente, gefolgt von kristallkundlichen Erklärungen. Urgeschichtliche Fundstücke bilden den Übergang zur beginnenden Bergbautätigkeit.

Dass im 15 Jh. das Bergbau und Hüttenwesen ein perfekt organisiertes Unternehmen war, zeigen Darstellungen des Schwazer Bergbuches und Zeichnungen Agricolas. Von der schweren Arbeit im Bergbau legen originale Fundstücke Zeugnis ab, die durch ein ausgerüstetes Team geborgen wurden. Glanzstück ist der ca. 200 Jahre alte Spurnagelhunt, der noch heute für Aufsehen sorgt.
Tiroler Bergbau- und Hüttenmuseum

Kontakt

Name:Tiroler Bergbau- und Hüttenmuseum
Strasse / Hausnummer:Römerstraße 30
Postleitzahl:6230
Ort:Brixlegg
E-Mail:bergbaumuseum.tirol@gmail.com
Homepage:www.tiroler-bergbau.at

Ihr Routenplaner

Kartenansicht zurücksetzen

Von Innsbruck nach Tiroler Bergbau- und Hüttenmuseum









Anfahrt mit ...

Google Maps