Orgelkonzerte

Hinsetzen, Augen schließen und die imposanten Klänge der größten symphonischen Orgel Tirols auf sich wirken lassen

In den Sommermonaten Juli und August spielen internationale Meisterorganisten im Rahmen des "Orgelfestes Schwaz" Konzerte, in denen sie virtuos alles vorführen, was die mächtige Orgel zu bieten hat. Es erwartet Sie ein Hörerlebnis der besonderen Art, denn dieses Musikerlebnis findet in der beeindruckenden Schwazer Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt - einer Kathedrale der Superlative - statt. Allein die 300 Tonnen schweren Kupferplatten, mit denen ihr Dach gedeckt ist, führen uns den immensen Reichtum vor Augen, der um 1500 aus dem größten Silber- und Kupferbergbau der Alten Welt nach Schwaz geflossen ist. Ein 500 Jahre alter, fünfstöckiger Dachstuhl trägt dieses einzige Kupferplattendach der Welt - er ist der größte gotische Dachstuhl Österreichs neben dem Wiener Stephansdom. Zudem ist die Schwazer Stadtpfarrkirche die einzige vierschiffige Hallenkirche Mitteleuropas, und in ihrem Glockenturm läutet mit der 1503 gegossenen, 4,5 Tonnen schweren "Maximiliana" die größte Kirchenglocke Tirols.

Der Mittelteil der großen Orgel der Schwazer Stadtpfarrkirche wurde vor 270 Jahren von dem genialen Schwazer Franziskanermönch Gaudenz Köck geschaffen und das Instrument 1899 um die beiden symmetrischen Seitenteile erweitert. Mit 3.800 Pfeifen ist die Schwazer Orgel das größte symphonische Instrument des Landes Tirol, berühmt ebenso für meisterhafte Ausgewogenheit wie für faszinierenden Klangfarbenreichtum.