Klangspuren - Silberregion Karwendel

Klangspuren Schwaz

KomponistInnen, die improvisieren, ImprovisationskünstlerInnen, die komponieren – dieses Phänomen ist in der experimentellen Musikszene von heute immer häufiger zu beobachten. Dabei handelt es sich keinesfalls um halbherzige Crossover, vielmehr um ernsthafte Versuche, die Musik dieser beiden erst im Verlauf der Geschichte getrennten Sphären des Komponierens und Improvisierens zu bereichern und zusammenzuführen. Daher werden in diesem Jahr unter dem Festivalmotto Transitions beim bewährten Improvisationsschwerpunkt von Klangspuren die aufregendsten MusikerInnen aus diesem Spannungsfeld zu hören sein.

Weitere Informationen erfahren Sie unter www.klangspuren.at

TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Klangspuren Schwaz, das Tiroler Festival für neue Musik, wurde 1993 gegründet und hat sich seitdem zum größten und erfolgreichsten Festival für zeitgenössische Musik im Westen Österreichs entwickelt. Seit 2019 liegt die Programmierung in den Händen des Musikkurators und Journalisten Reinhard Kager, der als künstlerischer Leiter auf Matthias Osterwold, Peter Paul Kainrath und Festivalgründer Thomas Larcher folgte. Das Festival findet seit seiner Gründung jährlich im September statt und wird maßgeblich durch den wechselnden Composer in Residence als Bindemitglied zwischen Festival und International Ensemble Modern Academy geprägt. Seit 2019 steht an seiner Seite der Improviser in Residence, der das neue, zweitägige Format IMPROV#1-#6 anführt. Darüber hinaus verstehen sich Klangspuren Schwaz durch die abwechselnde Einbindung der Musikvermittlungsprojekte Klangspuren Mobil, Klangspuren Lautstark und Klangspuren Barfuss in das Festivalprogramm sowie durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen und Entwicklung neuer Projekte als Förderer der zeitgenössischen Musikszene auf lokaler und internationaler Ebene.