Klangspuren - Silberregion Karwendel

Klangspuren Schwaz

Eigentlich hätte es ein Festival der Begegnungen werden sollen. Mit einem Programm voller überraschender Verbindungen verschiedener Kulturen und musikalischer Genres. Rund dreißig MusikerInnen aus außereuropäischen Ländern wie Ägypten, Australien und Israel sollten in diesem Herbst beim Tiroler Festival Klangspuren auftreten, aber die meisten von ihnen dürfen derzeit nicht einreisen. Angesichts weltweit ansteigender Infektionszahlen bleibt die Pandemie-Situation weiterhin so ungewiss, dass derzeit nicht absehbar ist, wie sie sich in Österreich nach den sommerlichen Urlaubs-Lockerungen im September darstellen wird.

Aus diesen Gründen entschloss sich die Leitung von Klangspuren, ein neues, an die Corona-Situation angepasstes Festival unter dem Motto "Zeitzeichen" zu konzipieren. Leitend dabei war der Gedanke, ein Programm zusammenzustellen, das aus heutiger Sicht nicht bloß der vagen Möglichkeit nach, sondern vielmehr mit hoher Wahrscheinlichkeit umsetzbar sein wird. Deshalb werden in diesem Jahr fast ausschließlich in Österreich lebende MusikerInnen, die von Reisebeschränkungen wohl am ehesten verschont bleiben werden, bei Klangspuren spielen.  Was den Spielraum eröffnet, auf die enorme Dichte von erstklassigen, international anerkannten InterpretInnen aus Österreich zu verweisen, sei es aus dem Bereich der neuen, komponierten Musik, sei es aus der freien Improvisationsmusik.

Weitere Informationen erfahren Sie unter www.klangspuren.at

Veranstaltungen

KLANGSPUREN SCHWAZ

KLANGSPUREN SCHWAZ

 11. - 20.09.2020

Tiroler Festival für neue Musik – "Zeitzeichen"

KLANGSPUREN SCHWAZ

KLANGSPUREN SCHWAZ

 18. - 18.09.2020
 18:00 Uhr

IMPROV #1 – #3

KLANGSPUREN SCHWAZ

KLANGSPUREN SCHWAZ

 19. - 19.09.2020
 18:00 Uhr

IMPROV #4 – #6

TIROLER FESTIVAL FÜR NEUE MUSIK

Klangspuren Schwaz, das Tiroler Festival für neue Musik, wurde 1993 gegründet und hat sich seitdem zum größten und erfolgreichsten Festival für zeitgenössische Musik im Westen Österreichs entwickelt. Seit 2019 liegt die Programmierung in den Händen des Musikkurators und Journalisten Reinhard Kager, der als künstlerischer Leiter auf Matthias Osterwold, Peter Paul Kainrath und Festivalgründer Thomas Larcher folgte. Das Festival findet seit seiner Gründung jährlich im September statt und wird maßgeblich durch den wechselnden Composer in Residence als Bindemitglied zwischen Festival und International Ensemble Modern Academy geprägt. Seit 2019 steht an seiner Seite der Improviser in Residence, der das neue, zweitägige Format IMPROV#1-#6 anführt. Darüber hinaus verstehen sich Klangspuren Schwaz durch die abwechselnde Einbindung der Musikvermittlungsprojekte Klangspuren Mobil, Klangspuren Lautstark und Klangspuren Barfuss in das Festivalprogramm sowie durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen und Entwicklung neuer Projekte als Förderer der zeitgenössischen Musikszene auf lokaler und internationaler Ebene.