Etwas Energie für die Radl-Wadln - Silberregion Karwendel

Etwas Energie
für die Radl-Wadln

Sie können Radfahren? Ich auch! Da müsste das Radln mit E-Motor doch ein Kinderspiel sein. Der E-Bike Kurs in der Silberregion Karwendel belehrt mich eines Besseren.

Wir nehmen mitten in Schwaz unser E-Bike entgegen: Bei Pro-Bike und anderen Verleihern gibt es die top gewarteten Elektroräder günstig zu leihen. Bike-Profi Stephan Oberlechner wird mir und meinem jugendlichen IT-Kollegen Sebastian einen Einsteiger-Tageskurs angehen. Bevor wir aufsteigen dürfen, gibt’s einen Sicherheitscheck plus Elektro-Info. „Mit ECO starten wir, die Stufe Tour verdoppelt eure Muskelkraft. Weiter hinauf müsste ihr nur auf kurzen Passagen schalten.“ Sicher stehen wir da, in der reizenden Altstadt von Schwaz. Noch! Das richtige Aufsteigen – mit geschwungenem Bein von hinten übern Sattel – zeigt Stefan sofort. Und auch die witzigen Alternativen – mit hohem Fußschwung über den Rahmen vorne. Losfahren dürfen wir nicht à la Damenhopser, sondern sportlich ausbalanciert mit waagerechten Pedalen und kurz angezogenen Bremsen. Nur so kommt der zweite Fuß binnen Sekundenbruchteilen auf sein Pedal. Wegen der Sicherheit, sagt Stephan. Apropos Sicherheit: „Manche kommen zum mir in den Safety-Kurs, nachdem sie drei Mal kräftig auf die Nase gefallen sind, mit ihrem neuen E-Bike.“ Die Vorstellung tut weh. Alle Varianten des Umfallens und Abstürzens führt Stephan später entlang der Tour mit akrobatischer Wendigkeit vor.

Endlich auf Tour

Langsam durch die Schwazer Altstadt, schwungvoll auf dem Innradweg Richtung Innsbruck und gemütlich – mit leichter E-Hilfe „Tour“ auf den Vomperberg hinauf: E-Bike ist cool. Fitness braucht es ein wenig, trotzdem ist noch Luft für Unterhaltungen da und Ruhe für den Blick in die Landschaft. Die spielt übrigens am Vomperberg und dem Umlberg ihren ganzen Zauber aus. Traditionelle Bauernhöfe, schöne Obstgärten, herrliche Aussichtspunkte. Wir vergessen völlig aufs Rad.

Hoppala! Aufsitzen will gelernt sein

Vomperberg, stets steil bergauf führt die asphaltierte Straße im Wald. Stop am Straßenrad. Wir sollen „artgerecht“ aufs Radl. Was wir zeigen, begeistert den Guide gar nicht. Der erste Umfaller, mitten auf der Straße. „Also nochmal, liebe Leute: Rad quer stellen, Bremsen anziehen, Pedale in die Waage und von der Bergseite das Bein übern Sattel schwingen.“ Gegen den Bremsdruck treten und sofort das zweite Bein aufs Pedal. So soll das gehen. Verflixt, will der gute Mann uns erklären, wir wären Jahrelang falsch aufs Velo hinauf gezaubert? Sebastian grinst, ich übe. Endlich dürfen wir wieder mit Eco biken – bis zur Karwendelrast.

Single-Trail für Greenhorns

Die Route schlängelt dahin auf der idyllischen ruhigen Terrasse der Silberregion zwischen Vomperberg, Umlberg und Georgenberg, auf Nebenstraßen und breiten Forstwegen. Ausgenommen Adventure-Passage! Ein kurzer schmaler Pfad, quer durch den dichten Wald: unser Single-Trail, unser erster! Sebastian und ich bevorzugten fürs Radeln bisher „ordentlich“ breite Wege. Jetzt kommt Stephan richtig in Fahrt! „Blick weit nach vorne, gedachte Linie an der Bergseite des Hanges, bremsbereit mit dem Zeigefinger.“ Wir hoppeln vorsichtig über Wurzeln und eine kleine Stufe, weichen Reisigboden und eine Rinne mit groben Steinen. Hungerprozent sicher. Guide sei Dank!

Fast einen Muskelkater ausgefasst

Auf der 22 Kilometer langen Runde haben wir den Motor geschont – und kamen ins Schwitzen. Das leichte Ziehen in den Unterschenkeln tags darauf ordne ich dem angespannten Sitzen zu: Es kann doch nicht sein, dass E-Biken anstrengt! Jedenfalls sportlich ist die Sache – und spaßig. Einen Technik-Kurs lege ich jedem ans Herz, der sich so eine tolle E-Maschine unter 400 MW kauft: „Nimm dir den halben Tag und lern’s gscheit, bevor du einen Sturz riskierst!“ Die beste Bühne dafür ist selbstverständlich die Silberregion – mit ihren weitreichenden Wegen, die auf der Bike-Karte ausgewiesen sind. Sie spannen sich von Tirols nördlicher Grenze bei Hinterriß bis zum südlichsten Punkt am Rastkogel. Die Passpfade empfiehlt Stephan Oberlechner nur wirklich geübten E-Bikern. Aber zwischen den hohen Alpenübergängen und den Ortschaften im Tal liegt ein echtes E-Bike-Eldorado.