Coronavirus - Silberregion Karwendel

Aktuelle Informationen

zum Coronavirus

 
19. Mai 2020

Die Bundesregierung hat für die nächsten zwei Monaten einen Fahrplan verkündet. Hier die wichtigsten Informationen dazu:

  • Sicherheitsabstand von 1 m zu Menschen, mit denen man nicht im gemeinsamen Haushalt lebt.
    Ausnahmen:
    1. Gastronomie: Hier kann der Abstand unterschritten werden für vier Erwachsene und ihre zugehörigen minderjährigen Kinder, die gemeinsam an einem Tisch sitzen.
    2. Öffentliche Verkehrsmittel: Wenn die Anzahl der Fahrgäste es nicht zulässt, dass ein Meter Abstand gehalten werden kann.
  • Maximal 10 Personen dürfen sich im öffentlichen Raum treffen.
  • Diese Regelungen gelten vorerst bis Ende Juni


ÖFFNUNG DER GASTRONOMIE AB 15. MAI (VORERST BIS 23.00 UHR) UNTER EINHALTUNG BESTIMMTER REGELN:

  • Max. 4 Erwachsene mit ihren zugehörigen minderjährigen Kindern dürfen gemeinsam an einem Tisch sitzen
  • Die Gäste müssen sitzen und zwischen Gästen, die nicht am gleichen Tisch sitzen, muss ein Mindestabstand von einem Meter gewährleistet sein
  • Schankbetrieb an der Theke ist nicht erlaubt
  • Das Servicepersonal muss beim Kontakt mit Gästen Mund-Nasen-Schutz tragen, Gäste am Tische müssen das nicht
  • Tische sind in der Regel vorab zu reservieren, Gruppenreservierungen für mehrere Tische sind nicht erlaubt
  • Gegenstände zum gemeinsamen Gebrauch am Tisch wie etwa Salzstreuer, Brotkorb, etc. sind vorerst untersagt

Auf der Webseite www.sichere-gastfreundschaft.at/gastronomie stehen neben allgemeinen Informationen auch entsprechende Vorlagen (Verhalten für Gäste, Verhalten für Mitarbeiter, Leitlinien) zur Verfügung. Darüber hinaus hat die Wirtschaftskammer Tirol letzte Woche allen Gastronomie- und Hotelleriebetrieben ein entsprechendes „Starterpaket“ zur Wiedereröffnung geschickt. Hierfür wurden u.a. auch entsprechende Aufkleber produziert, welche bei Mehrbedarf sowohl bei der Wirtschaftskammer Tirol in Innsbruck als auch in allen Bezirksstellen zur Abholung verfügbar sind.
 

BEHERBERGUNGSBETRIEBE UND FREIZEITEINRICHTUNGEN ÖFFNEN AM 29. MAI.

Wie bereits angekündigt, dürfen Beherbergungsbetriebe und Freizeiteinrichtungen am 29. Mai wieder für Gäste öffnen. Folgende Regelungen wurden heute in einer Pressekonferenz von Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Gesundheitsminister Rudolf Anschober vorgestellt: 

  • 1 m Abstand gilt auch für Beherbergungs- und Freizeiteinrichtungen als Grundregel.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz ist für MitarbeiterInnen mit Gästekontakt vorgesehen. In Eingangs- bzw. Rezeptionsbereichen gilt dies auch für Gäste.
  • Für Gastronomiebereiche kommen die bereits bestehenden Regelungen für die Gastronomie zur Anwendung.
  • Als Grundlage für den Betrieb von Wellnessbereiche dienen die bestehenden Empfehlungen für Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz.
  • Seminare sind bis zu einer Gruppengröße von 100 Personen erlaubt. Ein entsprechender Abstand ist sicherzustellen bzw. wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz empfohlen.
  • Schutzhütten: Gemeinschaftsräume (z.B. Matratzenlager) sind unter Einhaltung eines Abstand von 2 m oder durch die Einrichtung von technischen Schutzmaßnahmen möglich.
  • Die detaillierten Regelungen für Seilbahnen werden aktuell erarbeitet. Auch hier gilt grundsätzlich der Mindestabstand einem Meter bzw. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz bei größeren Menschenansammlungen.

Weitere Details und Informationen sind unter sichere-gastfreundschaft.at abrufbar.

 ______________________________________________________________________________________________________________

Ausnahmen vom Betretungsverbot für Beherbergungsbetriebe & Plattform openhotels.at

Die österreichische Bundesregierung hat mit 4. April 2020 eine Verordnung, wonach die touristische Nutzung von Beherber­gungs­betrieben in ganz Österreich untersagt ist, erlassen. Beherber­gungs­betriebe sind all jene Unterkünfte, die sowohl entgeltlich, als auch unentgeltlich Gäste für einen vorübergehenden Aufenthalt beherbergen, z.B. Hotels, Pensionen, Privatzimmer, Ferienhäuser, Campingplätze, Schutzhütten, AirBnB-Angebote. Diese Verordnung gilt auch für unser Bundesland Tirol, mit Ausnahme der noch unter Quarantäne stehenden Gemeinden im Paznauntal, St. Anton am Arlberg und Sölden.

Vom Betretungsverbot ausgenommen sind Beherbergungen

  • aus beruflichen Gründen (betrifft sämtliche Arbeiter)
  • zum Zweck der Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen,
  • zur Stillung eines dringenden Wohnbedürfnisses (z.B. wenn die eigene Wohnung durch einen Wasserrohrbruch unbewohnbar wird.) oder
  • von Personen, die sich zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Bestimmung bereits in Beherbergung befinden, für die im Vorfeld mit dem Beherbergungsbetrieb vereinbarte Dauer der Beherbergung.

Der genannte Personenkreis kann OHNE eine Genehmigung der jeweiligen Bezirkshaupt­mannschaft beherbergt werden. Betriebe, die eine Beherbergung für oben genannte Zwecke anbieten,  können sich auf der Plattform openhotels.at registrieren.

Bei weiteren Fragen bitten wir euch, die Hotline des Landes Tirols anzurufen: 0800 80 80 30
Auch die BH Schwaz hat eine Hotline eingerichtet: 05242 6931 5880

 ______________________________________________________________________________________________________________________________

 

HILFE BEI BETRIEBLICHEN FRAGEN

Für betriebliche Fragen stehen euch folgende Stellen zur Verfügung. Aufgrund des hohen Informationsbedarfs und der damit verbundenen hohen Anzahl an Anfragen gibt es die Bitte, diese bestmöglich schriftlich per Email einzubringen.

Coronavirus-Serviceline Tirol
T 05 90 90 5-1111
Mo-Do von 8:00-17:00 Uhr und Fr von 8:00-13:00 Uhr
rechtsservice@wktirol.at

Coronavirus-Infopoint
T 05 90 900-4352
Mo-Fr von 8:00-20:00 Uhr
infopoint_Coronavirus@wko.at

Coronavirus-Infopoint Schwaz
T 05 90 905-3710

Weitere allgemeine Infos zur aktuellen Situation finden Sie hier:

Keine Events & Veranstaltungen

Es finden vorerst keinerlei Events oder Veranstaltungen bis Ende Juni 2020 statt.